CADENAS ermöglicht Maschinenbaustudenten Einblicke in zukünftiges Arbeitsleben

Zahlreiche praktische Anwendungsbeispiele für Teilemanagement und Produktkataloge begeistern Studierende

CADENAS Vortrag an türkischer Uni
Bildquelle: Serhat Güllüoğlu

Praktische Einblicke ins Berufsleben statt trockene Theorie: Das bot CADENAS über 80 Maschinenbaustudenten der Fakultät für Ingenieurwissenschaften (Polimer Ingenieurabteilung) der türkischen Universität Yalova in einem interessanten Vortrag. Auf Einladung des Dozenten Dr. Idris Karagöz präsentierte Akin Terzi als Geschäftsführer von CADENAS Türkei im April 2016 den angehenden Ingenieuren die zahlreichen Möglichkeiten der Elektronischen CAD Produktkataloge sowie des Strategischen Teilemanagements. Auf diese Weise erhielten die Zuhörer vielfältige Einblicke in die Anforderungen und Herausforderungen ihres zukünftigen Berufslebens.

Zahlreiche Praxisbeispiele und anregende Diskussionen

CADENAS Vortrag an türkischer Uni
Bildquelle: Serhat Güllüoğlu

Auf besonders großes Interesse bei den Studierenden stießen die zahlreichen Praxisbeispiele, die ihnen Akin Terzi dank seiner langjährigen Erfahrungen präsentieren konnte. Im Anschluss an den CADENAS Vortrag nutzten die Teilnehmer die Möglichkeit, durch Fragen an Akin Terzin weitere wichtige Informationen für ihr Studium bzw. ihren Einstieg in ihr Berufsleben zu erhalten. In diesem Rahmen wurde vor allem das Thema Produktkonfigurator rege diskutiert. Am Ende der Veranstaltung übergab Akin Terzi den Maschinenbaustudenten jeweils ein persönliches Teilnahmezertifikat.

„Die zahlreiche Teilnahme von Studierenden an der über dreistündigen Veranstaltung zeigt uns, dass CADENAS Türkei die Aufmerksamkeit der zukünftigen Ingenieure für sich geweckt hat“, so Akin Terzi, Geschäftsführer CADENAS Türkei. „Infolge dessen planen wir bereits Vorträge an weiteren türkischen Hochschulen. So möchten wir unsere innovativen Lösungen an die zukünftige Ingenieursgeneration weitergeben und auch in Zukunft die digitale Brücke zwischen Ingenieuren und Komponentenherstellern schlagen.“

Zurück