AIA veröffentlicht digitale 3D Standards

National Aerospace Standards können in mehr als 150 CAD- und Grafikformaten ausgegeben werden

Die Aerospace Industries Association ist eine der wichtigsten Organisationen für Standardisierung der WeltHin und wieder entsteht eine Technologie, die unseren Alltag fundamental zum besseren verändert. Während wir früher große Schallplatten- und CD-Sammlungen hatten, tragen wir heute unsere gesamte Musikbibliothek in der Tasche herum. Während wir früher Videos aus der Videothek ausleihen mussten, können wir Filme heute On-Demand aus dem Internet beziehen.

Es gibt zahllose Beispiele von revolutionären Fortschritten, die unser Leben verändert haben. In der Welt der Luft- und Raumfahrt Produzenten braucht die Einführung und Akzeptanz von umwälzender Technologie häufig etwas länger. Die Auswirkungen von Innovationen werden daher oft erst über längere Zeit sichtbar.

Das wird sich jetzt ändern.

Die Aerospace Industries Association (AIA) macht einen riesigen Schritt vorwärts, wie in der Rüstungsindustrie Normteile entwickelt, verteilt und verbraucht werden. Die AIA kündigte vor kurzem an, dass ihr National Aerospace Standard (NAS) erstmals als autorisierter digitaler 3D Katalog in Zusammenarbeit mit der internationalen Informationsgesellschaft IHS Inc. und CADENAS veröffentlicht wird. Der neue Elektronische NAS Produktkatalog verspricht eine beträchtliche Effizienzsteigerung im Bereich der Entwicklung und Zulieferung in der Luftfahrt.

„Die AIA blickt auf eine lange und stolze Geschichte zurück, den Anforderungen der Luft- und Raumfahrt Industrie durch unser National Aerospace Standards Programm gerecht zu werden", so AIA Präsident und CEO Marion C. Blakey. „Der AIA NAS 3D Katalog erlaubt es uns jetzt Lösungen anzubieten, mit denen die Industrie ihre Produkte noch schneller und zu niedrigeren Kosten entwickeln und produzieren kann."

Die Luftfahrtindustrie und verschiedene Organisationen für Normung (SDOs) zerbrechen sich seit Jahren darüber die Köpfe, wie man digitale Interfunktionsfähigkeit am besten gewährleisten kann. In den letzten zehn Jahren wurden viele Standardisierungsinitiativen unternommen, doch diese machten nur wenige Fortschritte.

Rob Zesch, COO von CADENAS Partsolutions LLC arbeitete eng mit AIA Direktor für Standardisierung, Chris Carnahan zusammen, um das Projekt voranzutreiben und den ersten digitalen 3D Standard für die Luft- und Raumfahrt zu realisieren.

"Die AIA betritt hier echtes Neuland. Das ist ein gewaltiger Schritt für die Luftfahrtindustrie", sagt Zesch. „Sie haben den entscheidenden Schritt gewagt und damit ein Beispiel für andere Normungsinstitute gesetzt, indem sie ihre Inhalte in digitalem 3D Format anbieten."

Bis jetzt war das AIA NAS Format nur auf Papier- oder als PDF verfügbar. Das bereitete Ingenieuren einige Probleme. CADENAS arbeitet deshalb daran, dass auch die anderen Industrienormen bald in digitalem 3D Format vorliegen. Diese Vision erklärte Zesch der weltweit führenden Organisation für Normung auf dem „Standards Publishing Advisory" Treffen im Januar. Gegenwärtig steht CADENAS in Verhandlung mit zahlreichen weiteren Organisationen, um auch deren Normen fit fürs digitale Zeitalter zu machen.

Plattformunabhängigkeit als entscheidendes Merkmal

Die AIA startete einen umfassenden Evaluierungsprozess, bevor die Entscheidung auf CADENAS und deren Technologieplattform fiel. Das Unternehmen wurde aus mehr als 30 anderen Anbietern ausgewählt, um die NAS Digital Standards zu entwickeln und zu veröffentlichen. Der Hauptgrund dafür war, dass die CADENAS Ausgabeformate „Technologie unabhängig" sind, wie Carnahan den Teilnehmern der kürzlich abgehaltenen Diminishing Manufacturing Sources and Material Shortages (DMSMS) Konferenz in Orlando, Florida erklärte.

"Wir haben CADENAS hauptsächlich deshalb gewählt, weil sie in der Lage sind Dateien zu erstellen, die kompatibel zu so vielen verschiedenen Formaten sind", sagte Carnahan.

Die digitalen 3D Teile von NAS können in mehr als 150 nativen und neutralen CAD und Grafikformaten und -versionen ausgegeben werden. Digitale Teiledaten von CADENAS sind sowohl in ERP Anwendungen wie SAP integrierbar, als auch in die der drei führenden CAD und PLM Programme in der Luft- und Raumfahrttechnik: Siemens NX & Teamcenter PLM Software; Dassault Systèmes' CATIA & Enovia PLM; und PTCs Creo Parametric and Windchill PLM.

Strategisches Teilemanagement mit Normteilen

Strategisches Teilemanagement von CADENAS Partsolutions

Die IHS wird den Elektronischen Produktkatalog sowohl an Abonnenten ihres „Standards Express" verteilen, als auch in Form eines „Verfügbare-Teile-Katalog" innerhalb der Strategischen Teilemanagement Software PARTsolutions von CADENAS. Das Programm verknüpft sich mit CAD, PLM und ERP Systemen und erlaubt so Herstellern ihre Normen für Industrie, Unternehmen und Zulieferer entlang der Lieferkette zu kontrollieren

Normteile fallen dabei in drei Kategorien:

  • Eigenteile: Teile die selbst hergestellt werden, statt sie zu kaufen. Diese wiederverwendbaren Komponenten werden produziert und zusammen mit Kaufteilen verbaut, um das finale Produkt oder System zu erzeugen.

  • Kaufteile: Teile, die extern gefertigt werden und mit anderen Teilen in einer kompletten Materialliste verwendet werden. Dazu zählen Teile wie Kugellager, Widerstände, Zylinder, Schalter, Federn, Stecker und andere gebrauchsfertige Produkte, die typischerweise von Zulieferern für Standardfunktionen erworben werden.

  • Normteile: Dies sind Teile, die in Übereinstimmung mit allgemeine Spezifikationen hergestellt und auf Konformität mit den Regeln einer Institution für Normung, wie die AIA, überprüft wurden. Dabei geht es häufig um Befestigungselemente wie Schrauben, Muttern und Nieten. Diese so genannten C-Teile (Commodity Teile) werden je nach Preis und Verfügbarkeit oft von vielen verschiedenen Zulieferern bezogen.

Normteile machen 40 bis 80 Prozent der meisten Rüstungs- bzw. Luft- und Raumfahrtgüter aus. Transparenz und Kontrolle über alle verwendeten Normteile ist daher erfolgsentscheidend für die Effizienz in Entwicklung und Herstellung.

Mehr Informationen zur Bedeutung von Normteilen finden sie unter www.cadenas.de/strategisches-teilemanagement/norm-und-kaufteile

Zurück